Sie befinden sich hier | Kapitelüberschrift  Suche
Schriftgroesse verkleinern Schriftgroesse normal Schriftgroesse vergrössern
Diese Seite ausdrucken

Mathilde Kleinschmidt, geb. Goldberg, *1872

deportiert 1941
ermordet in Minsk


Fedelhören 38
Bremen-Mitte

Mathilde Kleinschmidt

geb. 11.7.1882 in Kassel

Mathilde Goldberg heiratete am 30.9.1930 Albert Kleinschmidt, dessen dritte Ehefrau sie wurde. Ihr Ehemann Albert starb bereits drei Jahre später am 25.8.1933.

Die Witwe wohnte vom 12.11.1934 bis zum 16.6.1941 im Fedelhören 38, und vom 17.6.1941 bis zu ihrer Deportation in das Ghetto Minsk am 18.11.1941 im „Judenhaus“ in der Franz-Liszt-Straße 11 a.

Im Ghetto Minsk verliert sich ihre Spur; ein genaues Todesdatum ist nicht bekannt.

Verfasserin:
Barbara Ebeling (2011)

Informationsquellen:
Staatsarchiv Bremen, Einwohnermeldekarte

Weitere Informationen:
Glossarbeitrag Minsk
Glossarbeitrag "Judenhäuser"