Sie befinden sich hier | Kapitelüberschrift  Suche
Schriftgroesse verkleinern Schriftgroesse normal Schriftgroesse vergrössern
Diese Seite ausdrucken

Anna Lahmeyer, geb. Rüscher, *1864

eingewiesen 9.12.1943 in die "Heilanstalt" Meseritz
ermordet 13.1.1944


Fesenfeld 64
Bremen-Östliche Vorstadt

Anna Lahmeyer

geb. 12.6.1864 in Bremen

Die verwitwete Anna Lahmeyer litt offensichtlich unter ihrer Einsamkeit als man sie kurz nach dem 79sten Geburtstag im Juli 1943 „wegen Verwahrlosung“ in die Bremer Nervenklinik einwies. Laut Krankenakte war die freundliche alte Dame, die sich „fleißig und willig“ an den anfallenden Arbeiten beteiligte, froh, hier zu sein und gepflegt zu werden. Wenige Monate später wurde die Bremer Nervenklinik bombardiert.

Die inzwischen 80jährige Anna Lahmeyer wurde am 9. Dezember 1943 zusammen mit 306 anderen Patienten in die Anstalt Meseritz-Obrawalde gebracht. Hier starb sie am 13. Januar 1944.


Verfasserin:
Gerda Engelbracht (2011)

Informationsquellen:
Archiv Klinikum Bremen-Ost, Krankenakte

Weitere Informationen:
Glossarbeitrag "Euthanasie" / Zwangssterilisation
Glossarbeitrag "Heilanstalten"