Sie befinden sich hier | Kapitelüberschrift  Suche
Schriftgroesse verkleinern Schriftgroesse normal Schriftgroesse vergrössern
Diese Seite ausdrucken

Rebecka Herz, geb. ter Berg, *1884

deportiert 1941
ermordet in Minsk


Lemwerderstr. 19
Bremen-Vegesack
ehemalige Straßenbezeichnung: Gartenstr. 19


Lemwerderstr. 19 - Weitere Stolpersteine:


Rebecka Herz

geb. 21.8.1884 in Ritterhude

Rebecka Herz, geb. ter Berg, war verheiratet mit Alfred Herz, geboren 1880. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, die Tochter Sophie-Sarah, geboren 1911, und der Sohn Heinrich, geboren 1920.

Familie Herz wohnte in Aumund in der Gartenstraße 4 (heute Lemwerderstraße).

Am 18.11.1941 wurde Rebecka Herz - wie auch ihr Mann und ihre beiden Kinder - in das Ghetto Minsk deportiert. Dort wurde sie ermordet: sofern sie nicht den unmenschlichen Lebensbedingungen im Ghetto erlag, fiel sie einer der Massenmordaktionen, die Ende Juli 1942 begannen, zum Opfer.


Verfasserin:
Wiltrud Ahlers (2011)

Informationsquellen:
Günther Rohdenburg / Karl-Ludwig Sommer, Erinnerungsbuch für die als Juden verfolgten Einwohner Bremens, Bremen 2006

Weitere Informationen:
Glossarbeitrag Minsk