Sie befinden sich hier | Kapitelüberschrift  Suche
Schriftgroesse verkleinern Schriftgroesse normal Schriftgroesse vergrössern
Diese Seite ausdrucken

Beate Lundner, *1928

ausgewiesen 1938 nach Polen
ermordet in Auschwitz


Plattenheide 40
Bremen-Hemelingen


Plattenheide 40 - Weitere Stolpersteine:


Beate Lundner

Beate Lundnergeb. 27.8.1928 in Bremen

Beate Lundner war die Tochter von Salomon und Anna Lundner. Sie hatte drei weitere Geschwister: Israel (geb. 1927 in Bremen), David (geb. 1932 in Bremen) und Ella (geb. 1933 in Bremen).

Beate wurde Ostern 1935 in die Mädchenschule am Alten Postweg eingeschult. Ihre Klassenlehrerin war Frl. Herbst. Ihr plötzliches Fehlen nach der Ausweisung nach Polen ist in den Schulunterlagen nicht kommentiert. In der Hauptliste der Schüler 1938/39 ist ihr Name ohne Vermerk lediglich durchgestrichen.

Die Familie Salomon und Anna Lundner wurde am 28./29.10.1938 nach Polen ausgewiesen. Sie wurden später mit ihren Kindern nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.


Verfasser:
Bernhard Lieber/Peter Christoffersen (2011)

Informationsquellen:
Staatsarchiv Bremen, Akte 4,54-E11812
Schularchiv Postweg Bremen
Bundesarchiv, Gedenkbuch - Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945

Weitere Informationen:
Glossarartikel Polenaktion
Glossarartikel Auschwitz