Sie befinden sich hier | Kapitelüberschrift  Suche
Schriftgroesse verkleinern Schriftgroesse normal Schriftgroesse vergrössern
Diese Seite ausdrucken

Luise Blöde, geb. Tiefenbrunn, *1883

deportiert 1941
ermordet in Minsk


Elsasser Str. 114
Bremen-Schwachhausen


Elsasser Str. 114 - Weitere Stolpersteine:


Luise Blöde

geb. 17.2.1883 in Krakau

Luise Blöde war ebenso wie ihr Ehemann, der Kaufmann Moritz Blöde (geb. 7.6.1871), in Krakau geboren. Aus der Ehe ist ein Sohn, Friedrich Bernhard, genannt Fred, hervorgegangen, der am 12.9.1907 in Emden geboren wurde.

Bereits 1933 kam es in Emden zu heftigen Boykottmaßnahmen und Schmähungen gegen die jüdischen Bewohner der Stadt. Ausgehend von Emden fanden im Mai 1935 in Ostfriesland gezielte antijüdische Aktionen statt. Etwa ein Viertel der jüdischen Bevölkerung verließ zwischen 1933 und 1938 die Stadt.

Über die Hintergründe des Umzugs der Eheleute Blöde sind keine weiteren Informationen vorhanden. Sie zogen am 6.9.1935 nach Bremen in das Haus Elsasser Straße 114, das sie erworben hatten. Moritz Blöde, der im Bremer Adressbuch von 1936 als Rentner verzeichnet ist, starb am 28.4.1939 und wurde auf dem jüdischen Friedhof in Bremen-Hastedt bestattet; sein Grabstein ist erhalten geblieben.

Am 28.5.1935 wurde Luise Blöde als alleinige Eigentümerin des Hauses Elsasser Straße 114 ins Grundbuch eingetragen. Das Haus wurde in Vorbereitung späterer Deportationen von den Behörden als "Judenhaus" genutzt. Am 24.2.1942 fiel der Grundbesitz zwangsweise an das Deutsche Reich.

Am 18.11.1941 wurde Luise Blöde in das Ghetto Minsk deportiert. Dort wurde sie ermordet: sofern sie nicht den unmenschlichen Lebensbedingungen im Ghetto erlag, fiel sie einer der Massenmordaktionen, die Ende Juli 1942 begannen, zum Opfer.

Ihr Sohn Fred wanderte 1927 nach Kalifornien aus. Er erlangte die amerikanische Staatsbürgerschaft, wohnte später jedoch in Frankfurt am Main. Er starb am 16.8.1967.


Verfasserin:
Barbara Ebeling (2013)

Informationsquellen:
Staatsarchiv Bremen, Akte 4,54-E2730, 4,54-Ra 412
Obenaus, Herbert (Hrsg.): Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinden in Niedersachsen und Bremen, 2 Bände, Göttingen 2005, S. 552 ff.

Weitere Informationen:
Glossarbeitrag "Arisierung"
Glossarbeitrag Minsk