Sie befinden sich hier | Kapitelüberschrift  Suche
Schriftgroesse verkleinern Schriftgroesse normal Schriftgroesse vergrössern
Diese Seite ausdrucken

Mathilde Heinemann, geb. Levi, *1876

deportiert 1942 nach Theresienstadt
ermordet in Treblinka


Alte Hafenstraße 23
Bremen-Vegesack
ehemalige Straßenbezeichnung: Hafenstraße 23


Alte Hafenstraße 23 - Weitere Stolpersteine:


Mathilde Heinemann

geb. 25.10.1876 in Rexingen

Mathilde Heinemann, geb. Levi, war die Witwe von Hermann Heinemann, der von 1919 bis zu seinem Tod im Jahre 1937 als Vorbeter, Religionslehrer und Schächter in der Synagogengemeinde Aumund-Blumenthal-Vegesack amtierte. Nach seinem Tod wohnte sie weiterhin in einem Anbau der Synagoge in der Kirchenstraße in Aumund.

Als am Nachmittag des 10.11.1938 SA-Männer die Synagoge in Brand setzten, musste Mathilde Heinemann ihre Wohnung verlassen; der Küster der Aumunder Kirche und eine Nachbarin wurden von der SA daran gehindert, Mathilde Heinemanns Möbel vor den Flammen zu retten. Sie fand zunächst Zuflucht auf dem Dachboden einer Nachbarsfamilie. Als die Familie denunziert wurde, musste Mathilde Heinemann in das „Judenhaus“ in der Hafenstraße 23 (heute Alte Hafenstraße 23) in Vegesack und später in das völlig überfüllte Jüdische Altersheim in der Gröpelinger Heerstraße 167 ziehen.

Am 23.7.1942 wurde Mathilde Heinemann zusammen mit den anderen Heimbewohnern in das Ghetto Theresienstadt und von dort aus am 23.9.1942 weiter in das Vernichtungslager Treblinka deportiert, wo sie ermordet wurde.

Verfasserin:
Wiltrud Ahlers (2011)

Informationsquellen:
Rolf Rübsam, Leben und Schicksal Jacob Wolffs und seiner Synagogengemeinde, in: Günther Rohdenburg (Hrsg.), „Judendeportationen“ von Bremerinnen und Bremern während der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, Bremen 2006 (S. 145 ff.)
Ingbert Lindemann, „ Die H. ist Jüdin“, Bremen 2009 (S. 52 f. u. 57 f.)
Günther Rohdenburg (Hrsg.), „Judendeportationen“ von Bremerinnen und Bremern während der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, Bremen 2006 (S. 131 ff.)
http://www.holocaust.cz/de/victims/PERSON.ITI.405419

Weitere Informationen:
Glossarbeitrag Novemberpogrom
Glossarbeitrag "Judenhäuser"
Glossarbeitrag Theresienstadt
Glossarbeitrag Treblinka